Basic

Endmontage

Man nehme das Gehäuse…
56

57und montiere die Platine:

Abstands-Tipp: Ich lasse je eine Mutter an den Kippschaltern und schraube diese (ohne Unterlegscheibe) bis auf den Anschlag. So ragen die Potiachsen und die Schalter nicht zu weit aus dem Gehäuse.

Weiter im Text mit der wunderschönen Rückansicht:

59Die Platine sitzt nun fest im Gehäuse. Die DC-Buchse kann montiert werde.

Verlöten und isolieren. (wie geschrieben Leitung kurz halten):

63

 

Schirmung:
Erdet man das Gehäuse, dann wirkt das Gehäuse wie ein Schirm. Ungeerdet ist die Schirmwirkung sehr viel schwächer. Daher muss das Gehäuse an GND gelegt werden. Dazu wurde eine Leitung an die – dem Fußschalter beiliegende – Zahnscheibe gelötet. Die Zahnscheibe wird bei der Montage zw. Schalter und Gehäuse gelegt.

60

 

Input/Output-Buchsen:

InBuchse OutBuchse

Bei der Input-Buchse ist eine grüne Querleitung zu sehen. Diese geht von der Schalterebene der Spitze(Tip) zur Masse. Diese Querleitung sorgt dafür, dass das der Effektgerät-Eingang zuverlässig auf Masse (Stumm) geschaltet wird, wenn keine Stecker im Eingang steckt.

Die Output Buchse bekommt diese Querverbindung NICHT! Die Lötstellen können mit Schumpfschlauch versehen werden. Die ungenutzten (Schalter)-Pins an den Buchsen können mit dem Seitenschneider abgeknipst werden.

61Input-Buchse. Die Masse wird später angelötet!
(Hinweise: Ich habe, um pro Pin nur eine Kabel anlöten zu müssen. Die Querverbindung über beide Schalterebenden geführt. Geht auch 😉

 

62Output-Buchse. Masse wird später angelötet!

Die LED kann auch verkabelt werden:

64orange von Platine Port: LED, Pin: 1 (+) <-> langes Bein der LED. (Anode)

 

65Schrumpfschlauch zur Isolierung nicht vergessen. Dannach kann man das Kabel “verstecken”.

 

66An das kurze Bein der LED kommt eine neue Leitung; die kommt später an den Fußschalter.

 

67…und wieder isolieren.

 

Die Buchsen können montiert werden..

69
bevor der Fußschalter montiert wird, darf die Zahnscheibe mit dem Erdungsanschluss nicht vergessen werden:

70

 

mit Fußschalter:
71

 

Die zuvor ausgelassenen Masseanschlüssen an den Buchsen können nun von den Kabeln der Platine (Port: Input, Pin: 2 (GND) bzw Port: Output, Pin: 2 (GND)) angelötet werden.

72Masse Input

 

73Masse Output

Zurück zum Fußschalter:

Die Masseleitung vom Gehäuse (Zahnscheibe am Fußschalter) und von der Platine (Port: LED, Pin 2 (GND)) werden…

74miteinander verdrillt, verzinnt…

 

75..und an den Fußschalter Pin 2, 1 gelötet. (Hinweis: Fußschalter Pin: Zeile,Spalte)

Die Leitung zur Kathode (kurzes Bein) der LED wird an Fußschalter PIN 3, 1 gelötet.

76

 

An Pin 1,1 des Fußschalter kommt eine neue ganz kurze Litze.

77Diese Litze ist dafür zuständig, dass im Bypass-Modus das Eingangssignal des Effekts definiert auf Masse liegt, was beim Umschalten unnötiges Knacksen verhindern soll.

Es folgt der True-bypass. Verbindung zwischen Fußschalter (Pin 1,2) und (Pin 1,3)

78

 

Das Kabel (gelb) von Platine Port: Output, Pin: 1 (Hot) wird an Fußschalter Pin 3,2 gelötet.

79

 

Das Kabel (gelb) von der Ausgangsbuchse (Tip) wird an Fußschalter Pin 2,2 gelötet.

80

 

Das Kabel (grün) von der Platine Port: Input, Pin: 1 (Hot) wird mit der Litze freien Litze von Fußschalter Pin 1,1…

81verdrillt, verzinnt und…

 

82an Fußschalter Pin 3,3 gelötet.

Finally! Das letzte Kabel (von der Eingangsbuchse (Tip)) wird an den Fußschalter Pin: 2,3 gelötet.

83

 

Fertig ist die Laube:

84

85

86Die gezeigten Alu Potiknöpfe habe ich mit einem 6mm Bohrer im Rückwärtsgang nochmal “ausgerieben”, da die Stecker sonst kaum aufsteck-, geschweige denn abnehmbar waren.

 

87

88